Musikverein Kißlegg: Immer guat drauf
Musikverein Kißlegg: Immer guat drauf
Musikverein Kißlegg
Musikverein Kißlegg

Musikball am 16.02.019

„Can you English please?!“ Musikverein Kißlegg goes America

Für einen Abend ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Der Musikverein Kißlegg nahm bei seinem Musikball 2019 unter dem Motto „Can you English please?! - MVK goes America“ seine Gäste mit auf große USA-Reise. Ein unterhaltsames Programm sowie die Partymusik der Musikkapelle und der Topband Wildbock ergaben zusammen bestgelaunte Gäste. Besonders erfreulich war der Besuch vieler Gruppen, u.a. waren Liederkranz, Fanfarenzug, Schalmeien, Narrenzunft und das Jugendblasorchester zu Gast.

Moderiert von den beiden Ansagern Lukas Würzer und Jonas Schneider unterhielten Musikkapelle und Topband "WIldbock" auf das Beste und sorgten für volle Tanzflächen. Zum Lachen gab es auch viel: ob beim Sprachkurs "English for underways", der Las-Vegas Showeinlage von Siegfried und Roy mit einem "echten" Löwen, einer mitreißenden Tanzeinlage aus dem "Highschool-Musical" oder dem Wahlkampauftritt der Friedhofsband unter dem Motto "we make Kisslegg great again!", für beste Stimmung war stets gesorgt. 

 

Die Schwäbische Zeitung berichtete wie folgt über den Musikball:

„Can you English please?“ Beim Musikball wurde die Kißlegger Festhalle unter diesem Motto am Samstag zu „Little-USA“. Cowboys, Indianer, Superhelden, Punks und Trumps haben den Weg nach Kißlegg gefunden, um mit dem Musikverein für einen Abend ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten abzutauchen.

Mitgenommen über den großen Teich wurden die Fasnetsbegeisterten von den schwäbischen US-Touristen Hans-Dieter und Franz alias Jonas Schneider und Lukas Würzer. Die beiden führten spritzig und charmant durch den Abend. Zunächst aber haben sie einige ausgewählte Gäste, beispielsweise den Schultes und die Liederkranz-Gang, über kuriose amerikanische Gesetzeslagen befragt. Sobald das Rechtliche geklärt war, konnte die Party durchstarten. Der MVK als Marching Band eröffnete das Programm musikalisch. Sandra Würzer und Alexander Buffler gaben gesänglich mit „It’s raining men“ und „Can you English please“ alles.

Wie gut – oder eher schlecht – es um die Englischkenntnisse der Jungmusikanten steht, wurde im Sketch „English for underways – Englisch für unterwegs“ deutlich. Das Publikum hingegen war ganz bilingual und hat bei etlichen englischen Songtitel dank Beamer nur deutsche Wortfetzen verstanden. Das Gelächter schallte nur so.

In Ermangelung eines Tigers standen Siegfried und Roy (Florian Radtke und Melanie Halder) in Kißlegg mit einem Löwen auf der Bühne. An sich selbst haben sie den Anspruch: „Von Vegas bis ins Allgäu verzaubern Siegfried und Roy“. Nicht ganz so glücklich war der Gitarre spielende Mike Tyson. Siegfried und Roy konnten ihn nicht gebrauchen. Man hätte Mitleid mit ihm bekommen können, schließlich will jeder in Kißlegg auf der Bühne stehen. Eine gute Figur auf der Mainstage machte beispielsweise der Showtanz der jungen Musiker.

Politisch steckt Kißlegg seit dem Ball vor einer ungewissen Zukunft. Gleich sieben Donald-Trump-Doubles wollen bei den Gemeinderatswahlen antreten. „I make Kißlegg great again!“, versprach der erste. Auch „Kißlegg first!“ war zu hören. Ein anderer versprach eine Million neue Jobs, wieder ein anderer wollte die Schlossmauer Richtung Bayern erweitern. „Die globale Erwärmung ist eine Erfindung der Bayern,“ lautete die Parole. Aber auch an Kißleggs Grenzgebiete gab es Botschaften. So sagte ein Mister President: „Ich habe gehört es gibt hier ein Gebiet, Ikowa, das ist bestimmt Indianergebiet.“ Und wie soll es damit weitergehen? „Die Indianer sollen hinter dem Hag beleiben. Hinter dem Windhag.“ Die geplante Ortsumfahrung soll auch in Angriff genommen werden. Ist ja auch nicht mehr als ein „Trumpel-Pfad“.

Bevor das bunte Pogramm mit Fasnetslied und Narrenmarsch beendet wurde, präsentierte Dirigent Thomas Räth noch einmal mehr, was seine Musiker draufhaben: Ein musikalische Reise durch sämtliche US-Hits. Anschließend war Party angesagt mit der Band „Wildbock“

Ein Höhepunkt der Kißlegger Fasnet: der Musikball des Musikvereines Kißlegg

Hervorgegangen aus dem "Bunten Abend"  ist unser Musikball stets einer der Höhepunkte der Kißlegger Fasnet und findet seit Jahren vor ausverkaufter Festhalle statt. Die Musiker gestalten das Programm komplett eigenständig und lassen sich jedes Jahr neue Gags, Sketche und mitreißende Tanzeinlagen einfallen. Hier ein Überblick der Mottos der letzten Jahre:

  • 1998 „James Blond - Lizenz zum Löten"
  • 1999 „KTV - Kanal Fatal beim Musikball"
  • 2000 „Zu Gast im Musikknast"
  • 2001 „Zweitausend und eine Nacht"
  • 2002 „Im Dschungel ist der Teufel los"
  • 2003 „Zurück in die Zukunft - Kißlegg im Jahre 2222"
  • 2004 „Der wilde, wilde Westen in Gold Kisslegg City"
  • 2005 „Olympia beim MVK - Dabei sein ist alles !!"
  • 2006 „Piraten der Karibik - Die MS Kißlegg auf grosser Kaperfahrt"
  • 2007 „Auf der Alm, da gibt's koi Sünd"
  • 2008 „Stars in der Manege"
  • 2009 „Im Märchenwald - Das Märchenland ausser Rand und Band"
  • 2010 „Auf der Baustelle - Was nicht passt, wird passend gemacht"
  • 2011 "Gebt Acht, heut ist Gruselnacht !"
  • 2012 "Unter dem Meer - wir machen Euch batschnaß!"
  • 2013 "Alles GOOD in HOLLYWOOD - Kißlegger Oskarverleihung"
  • 2014 "Urlaubszeit - schönste Zeit"
  • 2015 "Ja so warn's die Rittersleut!"
  • 2016 "Eins plus: Kißlegg macht den Schulabschluß"
  • 2017 "Helden der Kindheit: im Überschall zum Musikball"
  • 2018 "In der Allgäuklinik - Lachen ist die beste Medizin"
  • 2019 "Can you english please: MVK goes USA!"
Top-Stimmung in der Fasnet mit dem Fanfarenzug und der Hudelkapelle
MVFZ-Kisslegg-PartyRockAnthem_Fasnetssam[...]
Windows Media Video-Format [90.5 MB]
Musikverein Kißlegg e.V.

Aktuelles

Umbau unseres Vereinsheims  (UMBAU)

NEWSMusik verbindet: Kißlegger feiern 25-jährige Freundschaft mit Leutesheim

18.6. Kißlegger Sommer (mehr Termine)